Monat: September 2019

Folge 41: Dubravka Ugrešić

Eine weitere kroatische Autorin: Dubravka Ugrešić (1949 geboren)! Wir schauen rein in „Lesen verboten“ (2002) und „My American Fictionary (1993) und bleiben bei der Frage nach Europa und dem Balkan. Welchen Einfluss hatte US-amerikanische Popkultur auf Jugoslawien und warum läuft alles USA-spezifische unter typisch „amerikanisch“? Ugrešić räumt auf mit den ätzenden Gewohnheiten des Literaturmarktes und bietet einen Lexikonroman, der das Thema Migration und Flucht ins Zentrum stellt. Cece hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht: Warum heißt der Sammelband „Lesen verboten“? Wir zählen auf unsere Hörer:) Es gilt: Nema problema:) Weiterlesen

Folge 40: Café Europa Slavenka Drakulić

Wir feiern unsere Folge 40 mit einem neuen Konzept: Wir sind jetzt auch bei Youtube! Identität ist ein Prozess:) Thematisch bleiben wir in unserer jugoslawischen Reihe und lesen die Essay-Sammlung „Café Paradies oder die Sehnsucht nach Europa“ (1996) der kroatischen Autorin und Journalistin Slavenka Drakulić. Die Autorin schreibt über die Ost-Europäischen Stereotype, über das Phänomen, dass sich niemand dem Balkan zugehörig fühlen möchte und wir debattieren über das Gefühl sich als Europäerinnen zu identifizieren. Das Thema ist so alt und gleichzeitig so aktuell! Wer über Europa nachdenkt muss die europäische Idee aus Sicht einer Ost-Europäerin analysieren, muss nachempfinden wie Osteuropäer als Bürger zweiter Klasse diskriminiert werden und welche Bedeutung ein europäischer Pass hat.

À la Analphabeten style dröselt Cece nochmal ganz banal auf, dass im Grunde schon die Geografie die Schwierigkeit bei der Definition von Europa darstellt. Wo ist eigentlich der Balkan, was ist eigentlich Europa und warum muss immer der Schwabe herhalten?

Zum neuen Konzept kommt übrigens auch die Vorgabe: 3 Zitate pro Folge! Weiterlesen

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑